Was hilft gegen Muskelkater? Leider gibt es nichts, was man gegen Muskelkater machen kann. Wir müssen abwarten, bis sich der Körper erholt hat und die Muskeln verheilt sind.

Was hilft gegen Muskelkater – Ursachen und Definition

Was hilft gegen Muskelkater? Verkaterte Muskeln treten recht häufig auf. Besonders, wenn Menschen die ersten Male trainieren, nach einer Pause das Training wieder aufnehmen, eine andere Übung in das Trainingsprogramm integrieren oder eine sehr intensive Trainingseinheit absolviert haben. Zudem soll eine exzentrische Übungsausführung laut Experten das Muskelkaterrisiko erhöhen.

Verkaterte Muskeln zeichnen sich durch kleinste Verletzungen bzw. Risse in ihren Muskelfasern aus. Dabei fühlen wir den Muskelschmerz in den jeweiligen Regionen. Muskelfasern besitzen keine Schmerzrezeptoren. Aus diesem Grund lässt der Schmerz zumeist einige Stunden oder einen Tag auf sich warten. Dann haben die schmerzverursachenden Substanzen die Schmerzrezeptoren erreicht, die sich außerhalb der Fasern befinden. Nach einigen Stunden fangen die Fasern zudem an zu schwellen, was zusätzliche Schmerzen verursachen kann.

Was hilft gegen Muskelkater – Abhilfe und Vorbeugung

Es gibt nichts, was gegen Muskelkater hilft. Wir müssen warten, bis er wieder verheilt ist. Muskelkater sind kleine Verletzungen, die der Körper reparieren muss. Ich bin davon überzeugt, dass uns ein gesunder Lebensstil bei dem Heilungsprozess hilft. Gesunde Ernährung und ein gesundheitsorientiertes Fitnesstraining verhelfen uns zu einer guten physischen und psychischen Verfassung, was die Heilung beschleunigt. Jedoch kenne ich keine Studien, die das beweisen. Zudem verheilt Muskelkater recht schnell innerhalb weniger Tage, wodurch kein Grund zur Beunruhigung besteht.

Allerdings solltet ihr nicht hart trainieren und euch auch nicht intensiv dehnen. Auch eine Massage hilft nicht gegen Muskelkater. Wärme und sanfte körperliche Ertüchtigung lindern die Symptome verkaterter Muskeln und somit den Schmerz. Ein Bad oder Spazierengehen hilft euch bei der Entspannung. Um Muskelkater vorzubeugen, hilft es eine schonendere Art des Trainings zu wählen. Führt die Trainingssätze nicht bis zur letztmöglichen Wiederholung aus und brecht bei einem subjektiven Belastungsempfinden von mittel-bis-schwer ab. Bisher wurde auch nicht klar nachgewiesen, dass Muskelkater ein Indikator für die Trainingseffektivität ist. Allerdings deutet ein leichter Muskelkater am Tag nach dem Training auf eine intensive Einheit hin.


 

Muskelkater ist eine Verletzung der Muskeln. Wir können die Symptome durch Wärme und leichte Belastung lindern und ihm durch eine sanftere Trainingsmethode vorbeugen. Einmal da, können wir gegen den Muskelkater allerdings keine Abhilfe schaffen.

 

Was hilft gegen Muskelkater?

Was hilft gegen Muskelkater? Gegen Muskelkater kann man nichts machen, außer abwarten. Hier erfahrt ihr wieso!

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch