Richtig trainieren: Trainingsmethoden gibt es heutzutage wie Sand am Meer. Allerdings bergen diese zumeist große Fehlerpotentiale. Wie man mit jeder Trainingsmethode richtig trainiert, lest Ihr hier:

Richtig trainieren – fühlen

Richtig trainieren – Eine Regel sollte man sich von Anfang an merken: Egal ob Kraft- oder Ausdauersport. Was sich ungesund anfühlt, ist es zumeist auch! Viele Sportler sind hoch motiviert und missachten oftmals ihr eigenes Körpergefühl. Dabei kommt es genau auf das an. Es ist essentiell, ein gesundes Körpergefühl zu entwickeln und genau nach diesem zu trainieren (und auch zu leben). Der Körper verfügt über ausreichende Schutzfunktionen und weiß auch, wie er uns diese zu verstehen geben kann.

Richtig Trainieren – kein Schmerz

Egal ob Einsteiger oder Fortgeschrittener. Zu einem gesunden Training gehört kein großer Schmerz! Schmerz ist eines der wesentlichsten Warnsignale des Körpers und sollte nicht ignoriert werden. Genau so verhält es sich mit Schwindelgefühl, Übelkeit, etc. Wer richtig trainiert, bei dem stellen sich diese Gefühle niemals ein. Somit wird auch klar, dass das Erreichen der Belastungsgrenze absolut kein Muss ist. Im Gesundheitssport reichen 80 – 90 % völlig aus.

Richtig Trainieren – nachhaltig

Richtig trainieren heißt vorallem nachhaltig trainieren. Regelmäßigkeit und Ausgewogenheit sind enorm wichtig. Zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche sind empfehlenswert. Zudem sollte der Trainingsplan mindestens alle zwei bis drei Monate umgestellt werden und eine gute Mischung aus Kraft- und Ausdauersport beinhalten. Dabei kommt es sehr auf eine saubere Ausführung an. Hier sollte man keine falsche Scheu haben und ruhig den Trainer um Hilfe bitten. Und mit der Zeit entwickelt man von ganz allein ein Gefühl dafür.

Wenn man ein paar Grundregeln befolgt und stets auf seinen Körper hört, ist „richtiges trainieren“ sehr einfach umzusetzen und macht dabei noch viel Spaß!

Richtig Trainieren

Richtig trainieren – hier erfahrt Ihr kurz und knapp die wesentlichen Grundregeln, um richtig zu trainieren. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch