Der quadratus lumborum (viereckiger Lendenmuskel) ist der tiefste Muskel der Bauchmuskulatur. Er liegt an der hinteren Bauchwand, weshalb er auch oft zur Rückenmuskulatur gezählt wird. Der quadratus lumborum ist an der Atmung beteiligt und in verschiedene Bewegungen des Rumpfes involviert.

Quadratus lumborum – Struktur und Funktion

Der quadratus lumborum füllt das Gebiet zwischen dem hinteren Beckenkamm und der zwölften Rippe. Von seinem Ursprung, dem Beckenkamm, verläuft er nach oben, wo er an der zwölften Rippe ansetzt. Auf seinem Weg mündet er jedoch zusätzlich mit kleinen Sehnen in die Querfortsätze des ersten bis vierten Lendenwirbels.

Der quadratus lumborum hat die folgenden Funktionen:

  • Er senkt die zwölfte Rippe (zieht sie nach unten) und unterstützt so die Seitneigung des Rumpf (bei einseitiger Kontraktion),
  • streckt die Lendenwirbelsäule (bei beidseitiger Kontraktion),
  • hebt das Darmbein, wenn der Brustkorb fixiert ist (bei beidseitiger Kontraktion) und
  • fixiert die freien Rippen (besonders die zwölfte) während der forcierten Ausatmung.

 

Quadratus lumborum – Training

Für gewöhnlich wird beim Bauchmuskeltraining nicht der quadratus lumborum fokussiert, sondern vor allem der rectus abdominis und die seitlichen Bauchmuskeln. Allerdings wird der viereckige Lendenmuskel besonders bei Übungen für die seitliche Bauchmuskulatur beansprucht. Hierbei ist es wichtig, auch die Muskeln des Unteren Rückens zu stärken. Wird der quadratus lumborum zu kräftig und bleibt der untere Teil des Rückenstreckers zu schwach, steigt das Risiko von Rückenproblemen.


Der quadratus lumborum ist der am tiefsten liegende Bauchmuskel. Er befindet sich in der Lendenregion, was ihn eigentlich zu einem Rückenmuskel macht. Er unterstützt die Ausatmung sowie bestimmte Bewegungen des Rumpfes. Ein gut ausgeprägter viereckiger Lendenmuskel erfordert auch einen kräftigen Unteren Rücken, um Probleme im Lendenbereich zu vermeiden.

 

Quadratus lumborum

Quadratus lumborum

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch