Optimaler Puls beim Sport: Allgemeingültig lässt sich kein optimaler Puls beim Sport bestimmen. Die richtige Herzfrequenz hängt von vielen Faktoren ab und muss situativ angepasst werden.

Optimaler Puls beim Sport – verschiedene Voraussetzungen und Sportarten

Der optimale Puls beim Sport variiert zwischen jedem einzelnen. Jede Person bringt verschiedene Voraussetzungen mit, die bei allen Menschen zu unterschiedlichen Herzfrequenzen führt. Ausschlaggebend dafür sind beispielsweise das Alter (ältere Menschen haben einen niedrigeren Puls), das Gewicht, die Gene, die Einnahme bestimmter Medikamente, das Klima und viele mehr. Diese Faktoren machen es unmöglich, sich an festgeschriebenen Pulstabellen zu orientieren. Wir können ausschließlich unseren eigenen Körper studieren und den Puls bei unterschiedlichen Intensitäten messen. Es ist also wichtig, ein gutes subjektives Belastungsempfinden zu entwickeln.

Der optimale Puls beim Sport hängt zudem von der trainierten Sportart ab. Eine Herzfrequenz von beispielsweise 140 Schlägen pro Minute spiegelt unterschiedliche Belastungsniveaus wider, wenn wir Radfahren und Laufen miteinander vergleichen. Die Belastung für den Stoffwechsel ist beim Laufen viel niedriger, was zu einem leichteren körpereigenen Belastungsempfinden führt. Zudem ist es schwierig, einen konkreten Puls während der gesamten Trainingseinheit beizubehalten. Normalerweise ist das Streckenprofil durch Steigungen und Abfahrten zu unterschiedlich.

Optimaler Puls beim Sport – verschiedene Intensitäten und Ziele

Das Training mit fixiertem Puls (berechnete Herzfrequenz über Formeln) erlaubt es uns nicht, die Intensität zu verändern oder anzupassen. Dies könnte jedoch in Abhängigkeit unserer Tagesform, dem individuelle Wohlbefinden, unserem körpereigenen Belastungsempfinden, etc. notwendig sein. Weiterhin wäre es uns nicht möglich, mit einem Trainingspartner zu trainieren. Ein identischer Puls bei beiden Sportlern führt zumeist zu unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Beim Training mit Geräten im Fitnessstudio stellt dies allerdings kein Problem dar.

Ein optimaler Puls beim Sport hängt auch von euren individuellen Trainingszielen ab. Sportler, die aus Gründen der Sozialisierung trainieren oder nur, um in der Natur zur sein stellen sich bereits mit einem niedrigerem Puls zufrieden. Athleten, die in Vorbereitung auf einen Wettkampf oder aus Gründen des Fettabbaus trainieren, benötigen höhere Herzfrequenzen, um ihre Ziele zu erreichen. Hier erfahrt ihr, wie man den Puls misst.


Alles in allem existiert ein optimaler Puls beim Sport nicht. Verschiedene Voraussetzungen bedürfen unterschiedlicher Frequenzen. Ein guter Ansatz ist es, auf seinen eigenen Körper zu hören und nach seinem subjektivem Belastungsempfinden zu trainieren. Diese Variante lässt sich sehr gut mit dem ermittelten Maximalpuls kombinieren.

 

Optimaler Puls beim Sport

Ein optimaler Puls beim Sport existiert nicht. Hier erfahrt ihr warum!

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch