Der Gerade Rückenstrecker (musculus erector spinae oder “Aufrichter der Wirbelsäule“) gehört zur Rückenmuskulatur. Genauer bildet er die Muskulatur der Wirbelsäule. Viele Menschen leiden an Rückenbeschwerden, besonders in diesem Bereich, weshalb dem Geraden Rückenstrecker eine hohe Bedeutung beigemessen werden kann.

Gerader Rückenstrecker – Lage

Der Gerade Rückenstrecker zieht in zwei Muskelsträngen vom Hinterkopf bis zum Becken und Kreuzbein. Seine Ursprünge und Ansätze liegen dabei an der fascia thoracolumbalis, den bogenlaminae sowie einer Vielzahl von Rippen, Dorn- und Querfortsätzen. Der musculus erector spinae kann in einen lateralen (äußeren) und einen medialen (inneren) Trakt unterteilt werden.

Gerader Rückenstrecker, lateraler und medialer Trakt

Gerader Rückenstrecker, lateraler und medialer Trakt

 

Gerader Rückenstrecker, medialer Trakt, einzelne Muskelstränge

Gerader Rückenstrecker, medialer Trakt, einzelne Muskelstränge

 

Der mediale Trakt zeichnet sich durch viele kurze Muskeln aus, die einzelne benachbarte Wirbel verbinden. Der laterale Trakt besteht aus längeren Muskeln, die über mehrere Wirbel hinweg laufen. Im Gesamtbild entsteht durch diese große Zahl verschiedenster kürzerer und längerer Muskeln eine äußerst komplexe Muskelstruktur, die dem Geraden Rückenstrecker seine Form verleiht.

Gerader Rückenstrecker – Funktionen

Der Gerade Rückenstrecker kann aus anatomischer und funktioneller Sicht in einen oberen (Halswirbelsäule – HWS), einen mittleren (Brustwirbelsäule – BWS) und einen unteren (Lendenwirbelsäule – LWS) Anteil unterschieden werde. Zu seinen Hauptfunktionen gehört das Halten, Stabilisieren und Stützen der Wirbelsäule. Weitere Funktionen sind:

  • das Aufrichten des Rumpfes (aus der Vorbeuge),
  • die Kippung des Beckens,
  • die Seitenneigung des Rumpfes,
  • die Drehung der Wirbelsäule und
  • die Rückneigung und Drehung des Kopfes.

 

Um in den medialen und lateralen Trakt des Geraden Rückenstreckers zu unterscheiden, lassen sich die folgenden Funktionen bestimmen.

Funktionen des medialen Traktes:

  • hauptsächlich Halte- und Stützfunktionen,
  • die Drehung im Bereich der Halswirbelsäule und
  • zum Teil auch Bewegungen der gesamten Wirbelsäule.

 

Funktionen des lateralen Traktes:

  • die Aufrichtung des Rumpfes (aus der Vorbeuge und aus der Seitenneigung),
  • die Seitenneigung des Rumpfes,
  • die Drehung der Wirbelsäule und
  • die Rückneigung und Drehung des Kopfes.

 

Gerader Rückenstrecker – Bedeutung und Training

Der Gerade Rückenstrecker ist sehr wichtig. Viele Menschen leiden an Rückenproblemen, weshalb das Hauptaugenmerk auf der Schmerzfreiheit und dem Vorbeugen oder Lindern von Beschwerden liegen sollte und weniger auf muskulärer Leistungsfähigkeit. Im Training müssen wir deshalb unbedingt auf eine korrekte und saubere Ausführung achten. Das Ziel ist Beweglichkeit und Stabilisierung.

 

Gerader Rückenstrecker

Der Gerade Rückenstrecker gehört zur Rückenmuskulatur und bildet die Muskeln der Wirbelsäule. Erfahrt mehr über seine Anatomie.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch