Abduktoren und Gesäß dehnen: Der Po mit seinen drei Anteilen bildet den größten der Abduktoren. Die Abduktoren lassen sich recht leicht mit nur einer Übung dehnen.

Dehnung Abduktoren und Gesäß – sitzend

Die Dehnung für die Abduktoren und das Gesäß kann im sitzen und im liegen praktiziert werden. Sitzend auf dem Boden legen wir ein Bein flach ab. Das andere Bein stellen wir gebeugt darüber an und drücken es mit dem entgegengesetzten Arm nach innen zur Seite. Haltet den Oberkörper aufrecht, indem ihr den Blick über die Schulter nach schräg hinten richtet. Der andere Arm stützt nach hinten ab. Die Dehnung lässt sich intensivieren, indem ihr das am Boden liegende Bein ebenfalls beugt.

Dehnung Abduktoren und Gesäß – liegend

Die Dehnung für die Abduktoren und das Gesäß lässt sich auch im liegen ausüben. Dabei begeben wir uns in Rückenlage und bringen ein Bein gebeugt nach oben. Das andere Bein rotiert nach außen und kreuzt über das bereits angehobene Bein. Nun greifen wir das kreuzende Bein mit beiden Händen an Knie und Fuß und ziehen es in Richtung Brust zum Körper. Die Dehnung lässt sich erhöhen, indem ihr das andere Bein auch aktiv zur Burst zieht.


Es existieren verschiedene Dehnungsarten. Bitte lest den Artikel Arten der Dehnung, um euch bei Bedarf über die unterschiedlichen Methoden zu informieren.

 

Abduktoren und Gesäß dehnen Varianten

Abduktoren und Gesäß dehnen Varianten

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch